Kontrast-Umschalter

Bauleitplanung Markt Weisendorf

Bauleitplanung Markt Weisendorf

BEKANNTMACHUNG

 

Vollzug des Baugesetzbuches (BauGB)

Gesamtfortschreibung des Flächennutzungsplans mit Landschaftsplan „Weisendorf 2030“

 

Öffentliche Auslegung des Planentwurfs vom 26.04.2018 gemäß § 3 Abs. 2 BauGB

 

 

Der Marktgemeinderat Weisendorf hat am 14.11.2016 beschlossen, den Flächennutzungsplan mit integriertem Landschaftsplan (FNP/LP) für das gesamte Gemeindegebiet fortzuschreiben.

 

Am 26.04.2018 wurde vom Marktgemeinderat der Entwurf des vorbereitenden Bauleitplans gebilligt und beschlossen, die öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB durchzuführen. In diesem ist gemäß § 5 Abs. 1 des Baugesetzbuches (BauGB) „die sich aus der beabsichtigten städtebaulichen Entwicklung ergebende Art der Bodennutzung nach den voraussehbaren Bedürfnissen der Gemeinde in den Grundzügen“ dargestellt. Ziele, Erfordernisse und Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege sind in einem Landschaftsplan dargestellt, der in den Entwurf des Flächennutzungsplans integriert ist.

 

Der Entwurf des Flächennutzungsplans bestehend aus Planzeichnung und Begründung einschließlich Umweltbericht in der Fassung vom 26.04.2018 sowie die wesentlichen umweltbezogenen Informationen liegen

 

von Montag, 18. Juni 2018, bis Freitag, 20. Juli 2018,

 

im Rathaus Weisendorf, Gerbersleite 2, 91085 Weisendorf (Rathaus, 1. Stock, Flurbereich zum Zimmer 202) während der allgemeinen Dienststunden (s.u.) zu jedermanns Einsichtnahme öffentlich aus.

 

Allgemeine Dienststunden:

Montag:                                   08.00 bis 12.00 Uhr

Dienstag:                                 07.30 bis 12.00 Uhr

Mittwoch:                                 08.00 bis 12.00 Uhr

Donnerstag:                             08.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 18.00 Uhr

Freitag:                                    08.00 bis 12.00 Uhr.

 

Während der Dienststunden stehen die Mitarbeiter des Bauamtes Zimmer 203/1 und 203/2 für Informationen zur Verfügung.

 

Für die Belange des Umweltschutzes wurde eine Umweltprüfung durchgeführt, deren Ergebnisse im Entwurf des Umweltberichts dargestellt sind. Dieser ist der Begründung zum Flächennutzungsplan als Anlage beigefügt.

 

Folgende umweltbezogene Informationen liegen zur Einsichtnahme aus:

 

  1. Entwurf der Planzeichnung zum FNP/LP (P)
  2. Entwurf der Begründung (BG) zum FNP/ LP (inklusive 8 Themenkarten)
  3. Entwurf des Umweltberichts (UB) zum FNP/ LP (als Anhang zur Begründung)
  4. Stärken-Schwächen-Analyse der Ortsteile (SWOT) (als Anlage zur Begründung)
  5. Eingegangene Stellungnahmen (ST) aus der frühzeitigen Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung gem. § 3 Abs. 1 und § 4 Abs. 1 BauGB

 

Die o.a. Unterlagen enthalten umweltbezogene Informationen zu den folgenden Themen:

 

Übergeordneten Vorgaben

 

  • Vorgaben der Landes- und Regionalplanung (Landesentwicklungsprogramm Bayern, Regionalplan RP 7 des Planungsverbandes Region Nürnberg) – BG, UB, SWOT sowie ST des Regionalen Planungsverbandes Region Nürnberg und der Regierung von Mittelfranken/Höhere Landesplanungsbehörde,
  • Aussagen aus dem Arten- und Biotopschutzprogramm (ABSP) für den Landkreis Erlangen Höchstadt zur Lage des Plangebiets im Naturraum sowie zu naturschutzfachlichen Zielen – BG, UB,
  • Aussagen zu Flächen der Amtlichen Biotopkartierung und der Artenschutzkartierung Bayern – BG, UB sowie ST des Landratsamtes Erlangen-Höchstadt/Naturschutz (Hinweise auf Wiesenbrüterbereiche),
  • landschaftsplanerische Zielvorgaben aus dem wirksamen Flächennutzungs- und Landschaftsplan – BG, UB und ST des Landratsamtes Erlangen-Höchstadt/Naturschutz (Anregung zur Teilfortschreibung des Landschaftsplans für Waldflächen) und des Wasserwirtschaftsamtes Nürnberg (Hinweis zur Ermittlung von Überschwemmungsgebietsgrenzen, Anregung zur Erstellung eines Gewässerentwicklungskonzepts),
  • Aussagen zu Schutzgebieten nach BNatSchG – P, BG, UB und ST der Regierung von Mittelfranken/Höhere Naturschutzbehörde
  • Aussagen zu geplanten Kompensationsmaßnahmen im Rahmen laufender bzw. abgeschlossener Planfeststellungsverfahren – ST der Autobahndirektion Nordbayern

 

Schutzgut Flora, Fauna, Biodiversität

 

  • Aussagen zur potentiell und real vorkommenden Arten, zur Lebensraumqualität, zum Biotopverbund und zu den Auswirkungen der geplanten Nutzungsänderungen und Bauflächendarstellungen auf kartierte Tierarten nach Artenschutzkartierung und ABSP – BG, UB und ST des Landratsamtes Erlangen-Höchstadt/Naturschutz
  • Aussagen zur vorhandenen Vegetation und Landnutzung – BG, UB, SWOT und ST des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, des Bayerischen Bauerverbandes, des BUND Naturschutz in Bayern e.V. und verschiedener Grundstückseigentümer
  • Aussagen zu Auswirkungen der geplanten Bebauung auf Flora, Fauna, die vorhandene Vegetation und auf die landwirtschaftliche Nutzung – BG, UB, SWOT und ST des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, des Bayerischen Bauernverbandes, des BUND Naturschutz in Bayern e.V. und verschiedener Grundstückseigentümer
  • Aussagen zu geplanten Bepflanzungen und Begrünungsmaßnahmen in der Landschaft, in den Siedlungsbereichen und an den Ortsrändern – P, BG, UB und ST des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, des Bayerischen Bauerverbandes, des BUND Naturschutz in Bayern e.V. und verschiedener Bürgerinnen und Bürger

 

Schutzgut Boden

 

  • Aussagen zu Geologie und Böden, Altlastenverdachtsflächen, schädlichen Bodenveränderungen (z.B. Düngung) und Bewertung / Einstufung der geplanten Nutzung – BG, UB, SWOT
  • Aussagen zur bestehenden Flächennutzung, u.a. zu land- und forstwirtschaftlicher Nutzung – BG, UB, SWOT und ST des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, des Bayerischen Bauernverbandes, des BUND Naturschutz in Bayern e.V., des Landratsamtes Erlangen-Höchstadt, des Regionalen Planungsverbandes Region Nürnberg, der Regierung von Mittelfranken und verschiedener Bürgerinnen und Bürger
  • Aussagen zu bestehenden Altlasten, Altlastenverdachtsflächen, Deponien – BG, UB, SWOT
  • Aussagen zur geplanten baulichen Nutzung und zu deren Auswirkungen sowie zu Möglichkeiten der Innenentwicklung – P, BG, UB, SWOT und ST des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, des Bayerischen Bauerverbandes, des BUND Naturschutz in Bayern e.V., des Landratsamtes Erlangen-Höchstadt, des Regionalen Planungsverbandes Region Nürnberg, der Regierung von Mittelfranken und verschiedener Bürgerinnen und Bürger

 

Schutzgut Wasser

 

  • Aussagen zum Wasserhaushalt, zu Wasserschutzgebieten, Vorrang- und Vorbehaltsgebieten der Wasserversorgung, Überschwemmungsgebieten, wassersensiblen Bereichen, Oberflächengewässern, Grundwasser und zur Bewertung der Planungsauswirkungen
    P, BG, UB, SWOT und ST des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, des Bayerischen Bauernverbandes, des Fischereiverbandes Mittelfranken e.V., des Wasserwirtschaftsamtes Nürnberg und verschiedener Bürgerinnen und Bürger
  • Aussagen zur bestehenden und geplanten Versorgung mit Trink-, Brauch- und Löschwasser, zur Regelung der Entsorgung von Ab- und Niederschlagswasser sowie zu wasserrechtlichen Genehmigungen– P, BG, UB, SWOT und ST des Abwasserverbandes Seebachgrund, des Wasserwirtschaftsamtes Nürnberg und des Zweckverbandes zur Wasserversorgung der Seebachgruppe

 

Schutzgut Klima & Luft

 

  • Aussagen zu Kaltluftabflussbahnen, Schadstoffimmissionen und Bewertung / Auswirkungen der Planung – BG, UB
  • Aussagen zum Klimaschutz – BG, UB

 

Schutzgut Landschaftsbild

 

  • Aussagen zum bestehenden Landschafts- und Ortsbild – BG, UB, SWOT
  • Aussagen zu Auswirkungen der geplanten Nutzungen auf das Landschaftsbild – P, BG, UB, SWOT

 

Schutzgut Mensch und Gesundheit

 

  • Aussagen zu vorhandenen Immissionen und Emissionen (v.a. Lärm- und Geruchsbelastungen) – BG, UB, SWOT und ST des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, des Bayerischen Bauernverbandes und des Landratsamtes Erlangen-Höchstadt / Immissionsschutz und Naturschutz
  • Aussagen zu evtl. erforderlichen Maßnahmen zum Schutz vor Schall- und Geruchsemissionen – P, BG, UB, SWOT und ST des Landratsamtes Erlangen-Höchstadt/Immissionsschutz
  • Aussagen zur Erholungsnutzung, zu Wander- und Radwegen, zu Planungen für die Erholungsnutzung und zu Auswirkungen der Planung bzgl. der Erholung – P, BG, UB, SWOT und ST des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und des Bayerischen Bauernverbandes

 

Schutzgut Kultur & Sachgüter

  • Aussagen zu Bodendenkmälern und Baudenkmälern im Plangebiet und zur Bewertung der Planungsauswirkungen – P, BG, UB, SWOT

 

Sonstige umweltrelevante Informationen

 

  • Beschreibung der natürlichen Grundlagen, des Landschaftsbildes und der Nutzungen im Landschaftsraum – BG
  • Beschreibung des derzeitigen Umweltzustands der einzelnen Schutzgüter - UB
  • Bewertung der Auswirkungen der geplanten Flächennutzungen auf die einzelnen Schutzgüter getrennt nach Bauflächen und Ortsteilen - UB
  • Darlegung von Wechselwirkungen - UB
  • Prognose der Auswirkungen bei Nichtdurchführung der Planung, Beschreibung von in Betracht kommenden anderweitigen Planungsmöglichkeiten - UB
  • Maßnahmenvorschläge zur Vermeidung, Minderung, Ausgleich und Ersatz – P, BG, UB, SWOT
  • Überschlägige Ermittlung des erforderlichen Kompensationsflächenbedarf – BG
  • Darstellen geeigneter Flächen und Maßnahmen für Ausgleich und Ersatz – P, BG
  • Hinweise auf Ökokonto und Ökoflächenkatasters - P, BG
  • Hinweise auf die Möglichkeiten zur finanziellen Unterstützung von Maßnahmen zur Entwicklung und Gestaltung von Gewässern – BG und ST des Wasserwirtschaftsamtes Nürnberg
  • Hinweise auf die Möglichkeiten zur Produktionsintegrierten Kompensation (PiK) – BG und ST des Bayerischen Bauernverbandes

 

Allen Personen ist die Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung der ausgelegten Unterlagen gegeben. Während der Auslegungsfrist, d.h. bis einschließlich Freitag, den 20. Juli 2018, können von jedermann Stellungnahmen zum Entwurf des Flächennutzungsplans schriftlich oder zur Niederschrift abgegeben werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können.

 

Eine Vereinigung im Sinne des § 4 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes (UmwRG) ist in einem Rechtsbehelfsverfahren nach § 7 Abs. 2 UmwRG gemäß § 7 Abs. 3 Satz 1 des UmwRG mit allen Einwendungen ausgeschlossen, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können

 

Der Inhalt dieser Bekanntmachung und die nach den gesetzlichen Bestimmungen auszulegenden Unterlagen können während des Auslegungszeitraumes auch auf der Internetseite des Marktes Weisendorf (www.weisendorf.de, Rubrik: „Bauleitplanung“) eingesehen und herunter geladen werden.

 

 

Weisendorf, den 30.05.2018

MARKT WEISENDORF

 

 

 

 

Heinrich Süß

Erster Bürgermeister

 

Drucken